Netzinfrastruktur-Branche

News

2020-er-Löhne per 1. Juni 2020 allgemeinverbindlich erklärt
4.5.2020: Der mit Bundesratsbeschlüssen vom 20. August 2018, vom 12. Dezember 2018 und vom 26. November 2019 allgemeinverbindlicherklärte Gesamtarbeitsvertrag für die Netzinfrastruktur-Branche wurde von den Vertragsparteien geändert. Die neu geltenden Minimallöhne hat der Bundesrat mit Beschluss vom 17. April 2020 mit Wirkung vom 1. Juni 2020 bis 31. Dezember 2022 allgemeinverbindlich erklärt (SHAB vom 4.5.2020). Der neue Bundesratsbeschluss ist im Bundesblatt vom 12. Mai 2020 veröffentlicht.

Massnahmen zum Gesundheitsschutz während Coronavirus-Krise
3.4.2020: Medienmitteilung

Paritätische Kommission Netzinfrastruktur-Branche

Herzlich willkommen bei der Vollzugsstelle der Paritätischen Kommission Netzinfrastruktur-Branche.

Seit dem 1.7.2016 ist in der Schweiz für die Netzinfrastruktur-Firmen der beiden Arbeitgeberverbände (VFFK, SNiv) der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Netzinfrastruktur-Branche in Kraft. Per 1. Oktober 2018 hat der Bundesrat diesen GAV für allgemeinverbindlich erklärt, was bedeutet, dass die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des GAV ab dem 1. Oktober 2018 auch für alle Unternehmen gelten, die weder im VFFK noch im SNiv Mitglied sind, wenn sie von den von ihnen erbrachten Dienstleistungen her vom Geltungsbereich erfasst werden.

Die allgemein verbindlich erklärten Bestimmungen des GAV sind ebenfalls gültig für alle temporär angestellten Arbeitnehmenden und für Kurzaufenthalter aus dem Ausland, die in unterstellten Unternehmen angestellt werden. Unternehmen mit Sitz im Ausland, die in der Schweiz durch ihre eigenen Arbeitnehmenden (Entsandte) Tätigkeiten im Rahmen des Geltungsbereichs ausführen lassen, müssen die Bestimmungen der Allgemeinverbindlicherklärung ebenfalls einhalten. Sie müssen die Bestimmungen der Allgemeinverbindlicherklärung ebenfalls einhalten und geplante Einsätze fristgerecht und ordnungsgemäss über die spezifischen Webseiten des Bundes anmelden.

Mit Beschluss des Bundesrates vom 26. November 2019 (BBl 2019 8097-8098) wurde die Allgemeinverbindlicherklärung des GAV Netzinfrastruktur-Branche bis zum 31. Dezember 2022 verlängert, was einen Übergang ohne Unterbruch von der laufenden Allgemeinverbindlicherklärung zur neuen erlaubt. Die Vertragsparteien des GAV haben zudem am 3. Dezember per 1. Januar 2020 eine individuelle Lohnerhöhung à 0.8% der unterstellten Lohnsumme und eine Erhöhung der Minimallöhne beschlossen, welche per 1. Juni 2020 AVE erklärt worden ist.

Die Vollzugsstelle ist im Namen der Paritätischen Kommission (PK) zuständig

  • für die Kontrolle der GAV-Bestimmungen,
  • für die Sanktionierung von Abweichungen,
  • für das Inkasso und die Rückerstattung der GAV-Beiträge,
  • für Fragen zum GAV / zur AVE
  • und für die Auszahlung von Weiterbildungsbeiträgen.

Im Vorstand der Paritätischen Kommission Netzinfrastruktur-Branche sind die GAV-Vertragsparteien – die beiden Arbeitgeberverbände VFFK und SNiv und die Gewerkschaft syndicom – mit folgenden Personen vertreten:

  • Daniel Binzegger (PK-Präsident, SNiv-Arbeitgeberverband)
  • Daniel Hügli (Vize-Präsident, Gewerkschaft syndicom)
  • Heiner Oberer (SNiv-Arbeitgeberverband)
  • Martin Roth (VFFK-Arbeitgeberverband)
  • Michael Eichenberger (VFFK-Arbeitgeberverband)
  • Giorgio Pardini (Arbeitnehmendenvertretung, Gewerkschaft syndicom)

Gemäss GAV, PK-Statuten und dem Prinzip der Parität haben die vier Arbeitgebervertretenden gemeinsam gleich viel Stimmgewicht wie die zwei Arbeitnehmervertreter.

Die Vollzugsstelle der Paritätischen Kommission Netzinfrastruktur-Branche ist über den gleichnamigen Verein neutral und unabhängig organisiert.

Für Fragen steht Ihnen die Vollzugsstelle gerne zur Verfügung.

 

PK Netzinfrastruktur-Branche c/o syndicom
Monbijoustrasse 33
Postfach
3001 Bern

Tel. 031 503 00 11
vollzug (at) syndicom.ch
netz.vollzug.ch